Mitarbeitermotivation steigern

So werden Mitarbeiter arbeitsglücklich®

Mitarbeiter werden arbeitsglücklich® indem sie zu aktiven Gestaltern ihres eigenen Arbeitsplatzes werden dürfen. Sie finden Sinn und Zufriedenheit in ihrer Arbeit mit Jobinhalten, die zu eigenen Fähigkeiten und Leidenschaften passen.

In arbeitsglücklich® Workshops entwickeln Ihre Mitarbeiter und Führungskräfte dafür konkrete Strategien und Handlungsoptionen. Erste Beispiele finden Sie hier:

Startup intern:

Projekte von und für Mitarbeiter. Für die unkomplizierte Umsetzung kreativer und individueller Ideen in Projekten. Zum Mitmachen, Mitgestalten und um Nutzen für das Arbeitsumfeld und die Arbeitskollegen zu entwickeln.

Praktikum intern:

Schon wenige Arbeitstage in einer anderen Abteilung erweitern das Blickfeld Ihrer Mitarbeiter. Sie lernen andere Bereiche kennen, wechseln Perspektiven auf Arbeitsabläufe und verstehen Prozesse besser. Mitarbeiter eines Unternehmens oder einer Organisation arbeiten an gemeinsamen Zielen, an gemeinsamen Produkten oder Dienstleistungen. Wissen und Ideen werden so aktiv ausgetauscht. Mitarbeiter erhalten die Möglichkeit ihre Stärken und Fähigkeiten in anderen Bereichen zu testen und erfahren Abwechslung und Vielfalt. Netzwerk und Teambuilding innerhalb des Unternehmens werden gefördert und sind ein positiver Nebeneffekt.  

Arbeitsglückliche Mitarbeiter sind wichtige Markenbotschafter für Ihr Unternehmen. Sie erleichtern das Recruiting und fördern die Bindung wertvoller Mitarbeiter und Fachkräfte.

New Work

Neue Arbeitswelt – Schritt für Schritt in die Umsetzung 

Unternehmenskultur und Mitarbeiterführung auf dem Prüfstand? Bewährtes darf bleiben und zusätzlich entwickeln wir Offenheit für eine bedürfnisorientierte Personalarbeit mit jungen Mitarbeitergenerationen. Folgend finde Sie einige Aspekte aus dem Prozess New Work:

Recruiting: Für folgende Generationen attraktiver werden und zeitgemäß um Mitarbeiter und Fachkräfte werben.

Arbeitsmodelle: Der klassische nine to five Job ist nicht mehr ausschließlich gefragt. Jobsharing, Jobrotation, Home Office – finden, was zu Ihnen und Ihrem Unternehmen passt.

Generation Z, da kommt „was“ auf uns zu: Werte, Wünsche und Ziele verstehen und anerkennen. Generationenkonflikten vorbeugen. Miteinander umgehen und aufeinander zugehen. So finden Sie Anknüpfungspunkte in Ihrem Unternehmen. So klappt eine sanfte Umstellung Schritt für Schritt.